crontab erstellen und konfigurieren

Veröffentlicht Veröffentlicht in Linux, Tipp

Der System-Prozess cron kann automatisch Aufgaben nach einem festgelegten Zeitplan ausführen. Dieser Zeitplan wird crontab genannt, dies ist auch der Name des Programms, mit dem der Zeitplan bearbeitet werden kann.Den Inhalt der crontab kann man sich anschauen mit crontab -l.Eine bestehende crontab kann gelöscht werden mit crontab -r. Mit crontab -i erscheint zuvor eine Abfrage, ob gelöscht werden soll.Um eine crontab zu bearbeiten, verwendet man crontab -e. Damit wird die bestehende crontab im Standard-Editor geöffnet. […]

Zeichensatz konvertieren

Veröffentlicht Veröffentlicht in Linux

Unter Linux lässt sich mit dem Befehl iconv auf der Kommandozeile bzw. in einem shell-Skript eine Konvertierung des Zeichensatzes durchführen.Der Befehl iconv ändert zwar die Zeichensatzkodierung, allerdings nicht die Art des Zeilenumbruches.Beispiel:Die Input-Datei wird vom Zeichensatz iso-8859-1 in eine Output-Datei mit Zeichensatz utf-8 konvertiert.iconv -f iso-8859-1 -t UTF-8 input.txt -o output_converted.txt Option Beschreibung -f Name oder –from-code Name Zeichensatz, aus dem konvertiert werden soll -t Name oder –to-code Name Zeichensatz, in den konvertiert werden soll […]

Umgebungsvariablen unter cron

Veröffentlicht Veröffentlicht in Linux

Umgebungsvariablen in cron verwenden Das „Batchtool“ cron verwendet nicht unbedingt alle System- und Umgebungsvariablen des jeweiligen Users.Obwohl z.B. systemweit LANG=“de_DE.UTF-8″ gesetzt ist, verwendet cron z.B. noch „en_US.UTF-8“. Wenn man sicher gehen will, dass die korrekten Variablenwerte verwendet werden im cron-Job, dann gibt es zwei Varianten: Man definiert die Variable direkt vor dem Skript- oder Befehlaufruf in der crontab, z.B.* * * * * export LANG=“de_DE.UTF-8″; $HOME/bin/verarbeite.sh Man definiert die Variable direkt in dem aufzurufenden Skript. […]

Systemvariable IFS

Veröffentlicht Veröffentlicht in Linux

Verwendung der Systemvariablen IFS Die Variable IFS (Internal Field Separator) in der Shell-Umgebung hat eine spezielle Bedeutung bei der Ein- und Ausgabe von Daten. Diese voreingestellten Trennzeichen der Shell dienen zur Trennung der Eingabe für den Befehl read, zur Variablen- sowie auch zur Kommando-Substitution.Versucht man den Inhalt der Variablen mit echo auszugeben, sieht man im Regelfall nichts, da für gewöhnlich die Steuerzeichen Tabulator und Zeilenende, sowie das Leerzeichen verwendet werden.Mit dem Kommando od kann man […]

root, su und sudo

Veröffentlicht Veröffentlicht in Linux

der Benutzer root Für die Systemadministration ist ein root-Zugriff erforderlich, der auch ein zentraler Punkt für die Systemsicherheit ist. Die richtige Pflege des root-Kontos ist eine entscheidende Aufgabe.Da root nur ein weiterer Benutzer ist, kann man sich in den meisten Systemen direkt als root-Benutzer anmelden. Dies erweist sich jedoch als eine schlechte Idee, weshalb z.B. Ubuntu sie standardmäßig verbietet.Zuerst hinterlassen root-Logins keine Aufzeichnungen darüber, welche Operationen als root ausgeführt wurden. Das ist schon schlimm genug, […]